Die Ãœberschrift stellt eine provokative Zusammenfassung der Auswertung Vorgehensmodelle vs. Projekterfolg dar. In nebenstehender Grafik ist dargestellt welche Vorgehensmodelle in erfolgreichen bzw. nicht erfolgreichen Projekten eingesetzt wurden1. Scrum, testgetriebene, prototypische und evolutionäre Vorgehensweisen werden deutlich häufiger in erfolgreichen Projekten eingesetzt. Beim Wasserfallmodell hingegen ist es umgekehrt, in der Hälfte der nicht erfolgreichen Projekte wird es eingesetzt, bei den erfolgreichen hingegen nur in 18% der Fälle. Die durchaus begründeten Zweifel2 am klassischen Wasserfallmodell bestätigen sich hier. Die Verbesserungen des Modells in Richtung evolutionärer und prototypischer Vorgehensweise scheinen hingegen von Erfolg belohnt zu werden3. Es bleibt m.E. problematisch, dass das Wasserfallmodell immer noch in 30% der Projekte eingesetzt wird4.

  1. Projekterfolg ist als Zusammenspiel mehrerer Faktoren definiert, gute Zielerreichung, geringe Budget- und Terminüberschreitungen sowie Zufriedenheit der Stakeholder: 30% erfolgreiche Projekte … []
  2. siehe: Das Wasserfallmodell hat noch nie funktioniert []
  3. Winston Royce: MANAGING THE DEVELOPMENT OF LARGE SOFTWARE SYSTEMS []
  4. Details siehe: kein Vorgehensmodell ist der Renner []