Darum unterstütze ich das PM Camp

Folgende Worte habe ich heute auf dem PM Camp Blog veröffentlicht:
Projektarbeit bedeutet verantwortungsvolle Kooperation. Menschen, die in Projekten arbeiten, brauchen Erfahrungsaustausch auch außerhalb der eigenen Organisation. Klassische Konferenzen können dies nur eingeschränkt leisten, da teilweise die Teilnahmebeiträge so hoch sind, dass sie nicht mehr allen Mitarbeitern offen stehen (können). Zudem wird der Besuch von Konferenzen gelegentlich als “incentive” (miss)verstanden. Die PM Camps bieten andere Möglichkeiten. Die finanzielle Hürde ist niedrig. Während des Camps bieten sich vielfältige Möglichkeiten Erfahrungen auf Augenhöhe auszutauschen. Das Programm wird kooperativ gestaltet – jede(r) hat die Möglichkeit seine Themen einzubringen. So gesehen bietet ein PM Camp sogar ein gewisses Lernfeld für selbst verantwortetes, kooperatives Handeln. Wir wünschen uns, dass die PM Camp Bewegung weiter wächst und immer mehr Menschen erreicht. Deshalb unterstützen wir das PM Camp als Mit-Initiator, Mit-Organisator und Sponsor.
  Diesen Worten möchte ich noch eine kleine Anekdote hinzufügen. Vor einigen Jahren besuchte ich einen internationalen Kongress in den USA. Entsprechend der amerikanischen Sitte sich mit Vornamen anzusprechen waren auf den Namensschildern die Vornamen größer gedruckt. Der Platz für die Titel war entsprechend kleiner. Bei einigen (vor allem deutschen) Teilnehmern stieß dies auf Unverständnis, die Titel müssten schließlich gewürdigt bleiben. Es gab aber Abhilfe. Alle Redner erhielten zusätzlich ein Band, das an das Namensschild angehängt werden konnte, um in den Diskussionen nach den Sessions den jeweiligen Speaker leichter zu erkennen. Ein weiteres Band gab es für den Moderator. Wer mehrere Vorträge hielt oder mehrere Sessions moderierte kam so zu einer ganzen Reihe diese Bänder. Ursprünglich waren diese Bänder dafür gedacht sie zu Beginn der nächsten Session wieder abzulegen. Einige der hochrangigen Kollegen trugen jedoch ständig alle Bänder am Namenschild. Der optische Eindruck erinnerte an die mit Auszeichnungen dekorierten Uniformen von Offizieren. Auf einem PM Camp ist das anders. Rang und Namen treten in den Hintergrund. Wer von wem lernen kann ergibt sich aus der Diskussion und Kooperation. Manchmal können auch die alten Hasen viel von Neulingen lernen! Deshalb unterstützen wir das PM Camp.
© pentaeder 2019 / 2020