oder eine naive Sicht auf Projekte und Veränderungen.

Auf der Suche nach einem Leitthema für das zweite PM Camp in Stuttgart sind wir auf folgende Fragestellung gestoßen: „Welchen Veränderungen sind Unternehmen unterworfen, die auch in Zukunft erfolgreiche Projekte durchführen wollen?”

Dieser Frage möchte ich mich heute bewusst ganz naiv und mit wenigen Sätzen annähern.

  • Wenn es nicht neu wäre, müsste man kein Projekt machen.
  • Das Neue zieht zwangsläufig Veränderungen nach sich.
  • Wenn diese spürbar werden, wird es plötzlich unangenehm.

Manchmal ist es als würde der neue oder frisch gewaschene Pulli kratzen und zwicken. Dann wird die Versuchung groß den Pulli wieder auszuziehen.

Ein Stück weit werden wir uns auf dem PM Camp in Stuttgart (9. / 10. Mai) mit diesen „kratzenden Pullis“ auseinandersetzen. Ich freue mich auf spannende Diskussionen.

Zur Anmeldung geht es hier …