Zwischengedanken PM Camp Dornbirn 2016 #PMCampDOR

Anbei eine erste lose Sammlung von Gedanken, die sich im Laufe des ersten Tages in meinem Notizbuch angesammelt haben:
  • Unterscheide um zusammenzuführen.
  • Projekte sind manchmal nichts als Theaterdonner auf der vorderen Bühne einer Organisation. Die notwendige Problemlösungsarbeit findet an anderer Stelle statt.
  • Steuerung kann nur funktionieren wenn tatsächlich ein Wissensvorsprung vorhanden ist.
  • Steuerung braucht Macht.
  • Führung ist, wenn um Rat gefragt wird. Ratschläge müssen nicht befolgt werden, sonst wären es Befehle.
  • Wünsche an eine Organisation der Zukunft. Sei aufmerksam, lernfähig, fehlertolerant und robust.
  • Unterscheide zwischen Macht und Einfluss.
  • Agil, selbstbestimmt und demokratisch … das sind verschiedene und nicht immer die besseren Stiefel.
  • Unser aktuelles Verhalten wird oft von längst überholten Rahmenbedingungen geprägt

2 thoughts on “Zwischengedanken PM Camp Dornbirn 2016 #PMCampDOR

  1. Ja … es wird noch ausführlichere Gedanken geben. Der vorletzte Punkt entstand unter dem Eindruck, dass manchmal mit Etikettenschwindel operiert wird und gelegentlich alles in einen Topf geworfen ist. Agil bedeutet eben nicht zwingend demokratisch (zumindest nicht auf allen Ebenen).

  2. Mir gefällt die Einsicht, dass Führung = Ratschlag ? Befehl ist. Und die Wünsche an die Organisation der Zukunft ebenfalls. Der vorletzte Punkt irritiert hingegen noch etwas, aber scheint ja gerade aufstrebende Meinung zu werden, habe ich im managerSeminare Magazin jedenfalls auch drüber gelesen.

    Generell hoffe ich, es folgt noch eine tiefere Ausführung der Gedanken. Ich warte gespannt! 🙂

Comments are closed.

© pentaeder 2019 / 2020