über den Autor

Dr. Eberhard Huber
Projektleiter und Projektmanager, Querdenker, Wissenschaftler, Dozent, Fotograf und gelegentlich Abenteurer.

Organisator und Mitbegründer des PM-Camp.
Mitbegründer und Autor der ersten Stunde auf #openPM.

XING

Seit 25 Jahren arbeite ich in Projekten, seit gut 20 Jahren in der Projektleitung. Wenn ich ein Fazit aus meinen Erfahrungen und diversen Forschungsarbeiten ziehen müsste würde es folgendermaßen lauten: „Die Menschen in einem Projekt sind der wichtigste Erfolgsfaktor“. Das Zusammenwachsen der Menschen zu einem Team, die Entstehung einer Kooperation, die mehr als eine Anhäufung von Einzelkompetenzen ist, sind in vielen Projekten von glücklichen Zufällen, den Führungsqualitäten oder dem Charisma des Projektleiters abhängig. Hier setzt teamorientierte Projektleitung an, die den Teambildungsprozess im Laufe des Projekts fördernd begleitet. Teamorientierte Projektleitung, die Selbstorganisation zulässt und fördert, ermöglicht vorhandenes Potential wirklich auszuschöpfen. Auf dem Hintergrund dieser Überzeugung haben wir einen Ansatz entwickelt, der sich Teamuhrwerk nennt und die Möglichkeit bietet unabhängig von den im Projekt verwendeten Methoden und Vorgehensweisen die Entwicklung der Gruppe zu einem Team zu fördern.

Desweiteren ist mir eine analytisch, pragmatische Vorgehensweise sehr wichtig. Ich bin kein Freund eines übermäßigen Methoden-Einsatzes. Vielmehr sollte der Einsatz der jeweiligen Situation angepasst sein. Das „angepasst“ setzt jedoch voraus, dass man die Situation, das Projekt genau in Augenschein nimmt um das Wesentliche zu erfasssen ohne sich in Details zu verlieren. Aus diesen Gedanken heraus entstand der Name pentaeder und das Logo:

penta … [lateinisch: fünf] eder … [aus dem Griechischen: Fläche]

Pentaeder = „Fünf-Flächner“

Die bekannten mathematischen Körper Tetraeder und Oktaeder sind symetrisch, regelmäßig und sind aus gleichen Flächen aufgebaut. Projekte sind aber nicht symetrisch und regelmäßig. Ein Pentaeder hingegen ist trotz des ersten Eindrucks ein unregelmäßiger Körper aus 5 unterschiedlichen Flächen. Je nachdem von welcher Seite man ihn betrachtet, erscheint er ein wenig anders. Warum nur 5 Flächen? Für eine pragmatische Analyse sind die wichtigsten Aspekte, jene fünf, die an den Fingern einer Hand abgezählt werden können, von besonderer Bedeutung.