Wann ein Projekt als erfolgreich anzusehen ist bleibt ein Dauerthema. Die klassische Sicht die Umsetzung der Anforderungen bei gleichzeitiger Einhaltung von Zeit und Budget ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss. Die Zufriedenheit des Kunden kann ggf. auch mit einer 80% Lösung schon erreicht werden. Salopp formuliert: “Das Wegfallen unwichtiger Anforderungen stört den Kunden nicht weiter”. Man kann aber auch eine andere Sicht einnehmen und die Frage stellen: Was ist dem Kunden wichtiger? Was wirkt sich stärker auf die Zufriedenheit aus: Umgesetzte Anforderungen, Budget- oder Termineinhaltung. Dieser Frage möchte ich mit einer kurzen Zwischenauswertung der laufenden Untersuchung nachgehen. Nebenstehende Grafik zeigt die Auswertung von 106 IT-Projekten, die im Jahr 2009 abgeschlossen wurden. Sie zeigt die Kundenzufriedenheit1 in Abhängigkeit des Umsetzungsgrads der Anforderungen, der Ãœberschreitung der ursprüngliche geplanten Projektlaufzeit sowie der Budgetüberschreitung. Es ist offensichtlich, dass alle Faktoren mit der Zufriedenheit korrelieren. Es zeigt sich aber auch, dass eine Budgetüberschreitung deutlich weniger mit der Zufriedenheit korreliert. Korrelation darf nicht mit Kausalität verwechselt werden, sie gibt aber zumindest einen Hinweis auf eine mögliche Interpretation. Der “gefühlte Erfahrungswert”, dass eine Umsetzung der Anforderung im Zeitrahmen wichtiger ist als eine mögliche Budgetüberschreitung, scheint sich hier zu bestätigen. Um möglichst belastbare Aussagen zu erhalten kann die Anzahl der untersuchten Projekte nicht groß genug sein. Deshalb möchte ich nochmals auf die laufende Befragung hinweisen und hoffe weiterhin auf eine rege Teilnahme.
  1. Die Frage nach der Kundenzufriedenheit im Fragebogen bietet 5 Ankreuz-Möglichkeit von sehr zufrieden bis völlig unzufrieden. Für die jeweiligen Filter wurde die mittlere Position berechnet und in % umgerechnet. []