Ein Sinn von Weihnachten oder zwei Fragen an den Nikolaus

Einige Jahre lang schlüpfte ich im Kindergarten, den meine Kinder besuchten, in die Rolle des Nikolaus. Einerseits war es ein katholischer Kindergarten, andererseits stammten die Kinder aus den unterschiedlichsten Nationen, auch die Religionen waren bunt gemischt. Die meisten Kinder gehörten wahrscheinlich dem muslimischen Glauben an. Am 6. Dezember hatte ich immer den Auftritt als Nikolaus – kein Weihnachtsmann in Rot, sondern ein Nikolaus, der eher der historisch, legendären Figur1 als dem merkantil geprägtem Weihnachtsmann nachempfunden war: Neben den üblichen Ritualen stellten mir die Kinder immer wieder Fragen, von denen mir zwei besonders im Gedächtnis geblieben sind. – Stimmt es, dass Nikolaus Türke war? – Bist Du der echte Nikolaus? Die erste war noch leicht zu beantworten. Ja – Myra liegt dort wo heute die Türkei ist. Damals hatten die Staaten, die wir heute kennen, aber noch keine Bedeutung. Was immer noch Bedeutung hat sind die Taten einzelner Menschen egal welcher Religion und Konfession2 sie angehört haben. Die zweite Antwort war kniffliger. Nein, ich bin nicht der Nikolaus, der damals gelebt hat. Aber ich gehöre zu den Menschen, die seinen Einsatz für Kinder und Benachteiligte gut finden und die Erinnerung daran lebendig halten wollen – deshalb trage ich vielleicht einen kleinen Teil des echten Nikolaus weiter. Diese Antwort kommt mir immer wieder in den Sinn, wenn über das Weihnachten der heutigen Tage gesprochen und geschrieben wird. Es ist für mich unerheblich ob die Legenden rund um den “historischen Nikolaus” einen wahren Kern haben. Selbst wenn sie von seinen Zeitgenossen erfunden wurden, zeigen Sie aber doch, dass eine Sehnsucht nach Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Freude vorhanden war. Diese Sehnsucht zu erkennen und ein klein wenig dazu beitragen, dass sie erfüllt wird ist für mich ein guter Sinn auch für die heutige Weihnachtszeit. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen / Euch ein frohes und sinnstiftendes Weihnachtsfest.
  1. Ursprünglich war der Nikolaustag auch der Tag der Weihnachtsbescherung. In einigen Ländern ist er dies auch heute noch. Erst wegen der Haltung der Reformatoren gegen die Heiligenverehrung wurde die Bescherung in vielen Ländern auf den Weihnachtstag verlegt, und infolgedessen wurde Nikolaus als Gabenbringer mancherorts vom Christkind abgelöst … hat sich im 19. Jahrhundert das US-amerikanische Brauchtum um den Weihnachtsmann Santa Claus entwickelt, die heute weltweit dominierende, merkantil bestimmte Rezeption des heiligen Nikolaus.Quelle Wikipedia []
  2. Auch wenn Nikolaus von der katholischen Kirche als Heiliger verehrt wird, war er mitnichten katholisch im heutigen Sinne. []
© pentaeder 2019 / 2020