Mehr Klarheit oder die Frage nach dem Warum

Die zwei letzten – eher anekdotischen – Beiträge waren nicht nur zur Erheiterung gedacht. Sowohl das wundersame Wachstum der Projektziele als auch die Projektvermehrung weisen auf das wichtige Prinzip Klarheit hin. Vor vielen Jahren hörte ich an der Hochschule, sinngemäß den folgenden Satz:
Wenn Du Das Thema Deiner Arbeit dem Taxifahrer, der Dich vom Bahnhof zur Uni fährt, nicht erklären kannst, hast Du es nicht richtig verstanden.
Heute gibt es auch noch den Begriff des „elevator pitch“. Hierbei soll ein Thema in 60 Sekunden während einer gemeinsamen Fahrstuhlfahrt präsentiert werden. Und was hat das mit Projekten zu tun? Am Anfang steht eine Vision, das übergeordnete Ziel, ein Mission-Statement oder was auch immer. Wie die Idee, die alles ins Rollen bringen soll, letztendlich genannt wird, ist völlig nebensächlich. Es kommt vielmehr darauf an, dass sie knapp und klar formuliert ist. Ein unverständliches, ausschweifendes Elaborat lässt sich nicht in 60 Sekunden im Fahrstuhl oder während einer Taxifahrt erklären. Diese Klarheit herzustellen ist die erste Aufgabe jedes*r Projektleiter*in. Die Idee muss schließlich auch allen Kolleg*innen erklärt werden. Warum ist die Klarheit so wichtig? Es liegt in der Natur von Vorhaben, die etwas Neues schaffen wollen, dass nicht alles präzise vorher geplant werden kann. Es ist daher völlig normal, dass Mitarbeiter*innen mit Fragen konfrontiert sind, deren Antworten sich nicht aus Plänen oder Anforderungsdokumenten ergibt. Eine selbstständige, eigenverantwortliche und konstruktive Lösung dieser Fragen wird nur möglich sein, wenn die Vision klar ist. Wenn Unklarheit herrscht, erhöht sich entweder die Wahrscheinlichkeit für Fehlentscheidungen oder es muss gewartet werden, bis die Frage geklärt ist. Beide Alternativen sind für den Projektfortschritt alles andere als förderlich. Folgerungen und Konsequenzen
  • Machen Sie das Experiment! Formulieren Sie ein 60 Sekunden Statement zum “Warum” Ihres aktuell laufenden Projektes!
  • Die Klarheit liefert zugleich die Antwort auf die Frage nach dem “Warum?”
  • “Warum machen wir das?” Wenn diese Frage nicht beantwortet ist, kann man sich die Bemühungen rund um Teams und deren Motivation gleich schenken.
  • Das gesagte gilt im übrigen für alle methodischen Ansätze.
  Zum Weiterlesen    
© pentaeder 2019 / 2020