Teamfähigkeit ist kein Add-On sondern eine Haltung

By | 16. März 2016
Heute bin ich über eine Stellenanzeige gestolpert. Es war zu lesen, dass ein “Zielorientierter, durchsetzungsstarker Teamplayer” gesucht wird. Die Kombination der Formulierungen ist mir schon öfters begegnet. Mir scheint, dass die Vokabeln häufig munter aufaddiert werden. Es wird dabei völlig ignoriert, dass sich diese zumindest in Teilen widersprechen. Teamfähigkeit bedeutet, dass Mensch bereit ist, bei Bedarf persönlich zurückzustecken und eben nicht auf die Durchsetzung (ggf. persönlicher Ziele) zu pochen. Das Wort “Durchsetzen” ist hier verräterisch genug. In Teams wird nicht durchgesetzt, sondern eher verhandelt, überzeugt und ggf. ein Kompromiss gefunden. Teamarbeit und agile Projektarbeit basieren auf einer Haltung. Die entsprechenden Fähigkeiten, die in einer Stellen-Ausschreibung stehen sollten, sind Kommunikationsfähigkeiten, Verhandlungsgeschick, Kompromissbereitschaft und nicht Durchsetzungsstärke.  

2 thoughts on “Teamfähigkeit ist kein Add-On sondern eine Haltung

  1. Dr. Eberhard Huber Post author

    Danke für Ihren Kommentar – das mti der abschreckenden Wirkung empfinde ich mittlerweile ebenfalls. LG Eberhard Huber

  2. F.S.

    Hallo Herr Huber,

    vielen Dank für dieses Statement. Ich sehe das auch so. Das Problem ist aus meiner Erfahrung heraus oft, dass Stellenanzeigen gerne mit allerlei Vokabeln überfrachtet werden, da man glaubt, so nur eine gewisse Klientel anzusprechen. Nach dem Motto “Du bist nicht durchsetzungsstark? Dann bewirb dich gar nicht erst auf die Stelle”.

    Aus meiner Sicht gehen gerade solche Anforderungsbeschreibungen aber eben oft genau in die entgegengesetzte Richtung. Zeigt es doch eher, dass der Personaler und der Fachbereichsverantwortliche sich nicht wirklich viele Gedanken darüber gemacht haben, wen oder was genau sie suchen.

    Mich persönlich schrecken solche Stellenausschreibungen auf jeden Fall inzwischen eher ab. Denn wenn die Stellenanforderungen schon nicht klar definiert sind, wie sieht es dann erst mit der Organisation und Definition der Verantwortlichkeiten in diesem Unternehmen aus?

Comments are closed.