Blog

ein kurzer Jahresrückblick

Es war ein volles Jahr, über das ich auch ein Buch schreiben könnte. Angeblich liegt aber die Würze in der Kürze, also werde ich mich auf wenige Aspekte beschränken. Der erste und wichtigeste Punkt ist ein Dank an meine Leser. Per Kommentar und noch mehr per Mail habe ich viele Rückmeldungen erhalten, die mir zeigen, dass das Medium Blog im Allgemeinen und das Thema Projektarbeit im Speziellen auf großes Interesse stoßen. Ein verstohlener Blick auf die Zugriffszahlen hat mich zudem positiv überrascht: Rund 13.000 verschiedene Besucher im Monat und bis zu 5000 Seitenabrufe pro Tag sind eine ganze Menge. Was mich noch mehr freut ist, dass einige Artikel inzwischen die Schallmauer mit 50.000 Ansichten durchbrochen haben.

Wichtige Impulse für meine Arbeit habe ich aus den Diskussionen mit Kollegen im Rahmen der PM Camps mitgenommen. Ein Thema, das mich sicher noch ins neue Jahr begleiten wird ist die Einfachheit. Zusammen mit den Gestaltungsprinzipien der Arbeit möchte ich eine Vision entwickeln, die ich unter anderem über das Enjoy Work Camp weitertragen möchte.

projekt_cartoon_035_plangalerie_webDie tägliche Arbeit macht leider nicht nur Freude. Gelegentlich lässt mich die eine oder andere Management-Tätigkeit nahezu verzweifeln. Wenigstens liefern diese Situationen dann immer noch Inspiration für den einen oder anderen Projekt-Cartoon.

Damit verbleibt mir für dieses Jahr nur noch Ihnen / Euch einen guten Start ins Jahr 2015 zu wünschen. Angesichts der Wetterlage könnte es sogar ein “guter Rutsch” werden.

Weihnachtswünsche … und Friede auf Erden?!

friedenslicht2Der Jahresrückblick kann noch warten. Heute geht es nur um Weihnachten. Der richtige Zeitpunkt der Wünsche ist schwierig zu treffen. In einigen Ländern ist das Weihnachtsfest schon im Gange, in anderen dauert es noch eine ganze Weile bis das Fest beginnt.1 Im Wikipedia-Artikel Weihnachten weltweit steht vieles über Gebräuche und Zeitpunkte der Feste die in diesen Wochen gefeiert werden. Christliche Annotationen übertüncht mit einer dicken Kommerz-Farbschicht sind in vielen Ländern bestimmende Momente der X-Feste. Wenn man an der Tünche kratzt, kommt aber dennoch so etwas wie ein roter Faden zum Vorschein. Es geht um eine Sehnsucht nach einer besseren Welt. Eine Welt, die mehr von Verständigung und Frieden als durch Konfrontation geprägt wird. Eine Welt in der Kinder ohne Sorgen aufwachsen können. Dazu passt vielleicht auch das nebenstehende Bild. Die Kerze in der Laterne ist Teil der Friedenslichtaktion. Ein Licht, das jedes Jahr in Betlehem entzündet und von Pfadfindern und Pfadfinderinnen in der Adventszeit in ganz Europa verbreitet wird. Konfession und Religion spielen dabei keine Rolle. Das Friedenslicht wird auch von Muslimen weitergetragen, es kommt auch nach Russland und in die Ukraine. Nicht umsonst lautet das diesjährige Motto “Friede sei mit dir – Shalom – Salam“. Das ist auch mein Weihnachtswunsch. Friede auf Erden – dieser beginnt im Kleinen. Er beginnt in den alltäglichen Momenten in Familie, Freundes- oder Kollegenkreis. Ich wünsche Ihnen, Euch (und auch mir) die Kraft für den Frieden im Kleinen handeln zu können.

  1. In Mexiko beginnen die Weihnachtfeiern am 15. Dezember, in Russland wird am 07. Januar gefeiert. []

Whiteboard statt white christmas

stattys_weihnachtenFalls die agilen Weihnachtsvorbereitungen fehlschlagen hilft das Whiteboard …

Agiles Weihnachten

projekt_cartoon_036_agiles_weihnachtenDie im vorherigen Cartoon skizzierte Verspätung der Weihnachtsgeschenke wäre mit agiler Vorgehensweise natürlich nicht passiert … hier gehts weiter

PM kurz vor Weihnachten

PM_kurz_vor_WeihnachtenWie immer kommt Weihnachten völlig überraschend … hier gehts weiter