Schlagwort: Projekterfolg

Muster brechen – was ist Erfolg?

Muster brechen – was ist Erfolg?

Ein überaus hartnäckiges Muster ist die enge Definition des Projekterfolges. „time and budget“ sind immer noch beherrschenden Faktoren, die bei der Bewertung des Projekterfolges herangezogen werden. Auf dem Altar von Zeit und Geld werden gelegentlich sogar die Ziele geopfert. Ich möchte dies bewusst mit Unternehmen vergleichen, die bei einer eindimensionalen Kostenoptimierung gelegentlich das eigene Kerngeschäft zerstören.

Erfolg, Nutzen, Nachhaltigkeit

Erfolg, Nutzen, Nachhaltigkeit

lautete der Titel einer Session auf dem PM Camp in Dornbirn. Die Diskussion wurde in Form einer Mindmap festgehalten und ist in der Sessiondokumentation auf openPM zu finden. Einige wichtige Gedanken, die ich aus der Diskussion mitgenommen habe, möchte ich zusätzlich in Worten festhalten.
  • Klare Kriterien für den Erfolg sind wichtig und nicht immer gleich.
  • Ein langfristiger (oder nachhaltiger) Erfolg hängt eng mit dem Nutzen zusammen, der nach Abschluss des Projektes gestiftet wird.
  • Das Projektteam erlebt den Nutzen oft nicht mehr. Wenn die Ernte eingefahren wird, läuft schon wieder das nächste Projekt.
  • Die Ãœbergangsphase zwischen Projekt und (neuem) Prozess ist oft zu kurz. Manchmal besteht nicht einmal mehr die Möglichkeit zu feiern.
Diese Gedanken bringen mich dazu künftig noch mehr Augenmerk auf eine Abschluss-Phase zu richten. Neben einer inzwischen üblichen Retrospektive wäre dann noch Platz für Folgendes:
  • Rückblick auf individuelle Lernerfolge
  • Betrachtung des langfristigen Projekt-Nutzens
  • Raum und Zeit zum Feiern
Damit könnte der Erfolg besser ins Bewusstsein rücken und ein besserer Grundstein für kommende Projekte gelegt werden.  
Projekte, Vorgehensweise und Erfolg in einfachen Begriffen

Projekte, Vorgehensweise und Erfolg in einfachen Begriffen

Die folgenden Gedanken basieren auf einer Diskussion während des PM Camp in Stuttgart und einem Artikel von Stefan Hagen. Sie sind ein Versuch mit bewusst einfach gehaltenen Begrifflichkeiten den Themenkomplex Projektdefinition, Vorgehensweise und Erfolgsbewertungen zu beleuchten. Am Anfang steht eine Unzufriedenheit, eine Situation die verändert werden soll, mit einem Wort ein Problem. Ein Problem ist eine Aufgabe, deren Lösung mit Schwierigkeiten verbunden ist. Im originalen Sinne des Wortes bedeutet Problem “das zur Lösung Vorgelegte”.1 minifragebogenDie erste Frage, die es zu klären gilt, ist ob das Problem innerhalb der bestehenden Organisation und Abläufe gelöst werden kann? Nur falls diese Frage sicher verneint wird muss ernsthaft über den Start eines Projektes nachgedacht werden. Was für ein Projekt soll es dann sein? Welche Vorgehensweise soll gewählt werden? Reicht überhaupt ein Projekt? Um dies zu entscheiden lohnt es sich vorab über mögliche Lösungen des Problems nachzudenken, diese zu skizzieren und dann den nebenstehenden Minifragebogen auszufüllen. Wenn das Kreuzchen ehrlich gesetzt wurde, kommt schon viel Licht ins Dunkel.
  • Die Lösung ist klar:
    Es bietet sich an ein Projekt mit eher klassischer Vorab-Planung aufzusetzen.
  • Die Lösung lässt sich nur erahnen:
    Hier können agile Vorgehensweisen ihre Stärken voll entfalten.
  • Die Entscheidung über Lösungsmöglichkeiten ist völlig offen:
    “Agil” alleine hilft hier nicht, es handelt sich um ein Forschungsprojekt in dem naturgemäß ungeeignete Lösungswege verworfen und neue beschritten werden müssen.
bewertungenUnd wie steht es mit der Bewertung des Projekterfolgs? Die wichtigste Frage lautet: “Wurde das Problem gelöst?” Je klarer der Lösungsweg am Anfang erschien, desto dringender ist die positive Beantwortung dieser Frage. Die Zufriedenheit der Kunden (Auftraggeber, Stakeholder, …) dürfte mit der Lösung des Problems eng zusammen hängen. Die Frage nach Zeit und Budget stellt sich naturgemäß in Projekten mit Vorabplanung dringender wie in reinen Forschungsprojekten. Dennoch möchte ich hier bewusst eine entspannte Haltung einnehmen. Wenn das Problem gelöst wurde soll eine moderate2 Zeit- und Budget-Ãœberziehung nicht stören. Je stärker der Forschungscharakter eines Projektes ist stellt sich jedoch eine weitere sehr wichtige Frage: “Was hat das Unternehmen (bzw. die Mitarbeiter) aus den verworfenen Lösungswegen gelernt?”. Wenn keiner der Wege zu einer Lösung führte ist das der einzig verbliebene Nutzen eines Forschungsprojektes. Angesichts des unterschiedlichen Charakters von Projekten muss bei der Bewertung des Erfolges von Projekt zu Projekt differenziert werden. Es macht wenig Sinn alle Projekte über einen Kamm zu scheren. Fortsetzung: Ãœber die Sinnhaftigkeit von Projekt-Planung

 

  1. Aus Wikipedia: Ein Problem (gr. próblema das Vorgeworfene, das Vorgelegte, “das, was [zur Lösung] vorgelegt wurde” … http://de.wikipedia.org/wiki/Problem []
  2. Das moderat ist so zu verstehen, solange durch die Ãœberziehung keine neuen Probleme entstehen. []
Studie: Auf den Spuren des Projekterfolgs

Studie: Auf den Spuren des Projekterfolgs

Es gibt viele Studien zur Projektarbeit und Projektmanagement. Ich selbst habe auch schon einige Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund durchgeführt. Auch die Wissenschaft bewahrt leider nicht vor einem Tunnelblick der Fragestellung. Jede Studie beginnt mit einer Hypothese oder im Falle einer abhängig durchgeführten Studie mit einer Absicht. Diese einschränkende Brille der Hypothese möchte ich für meine nächste Untersuchung ganz bewusst abnehmen. Um das zu erreichen werde ich folgendes tun:
  • Das Design der neuen Studie wird öffentlich auf dem PM Camp in Stuttgart vorgestellt und diskutiert.
  • Aus den Ergebnissen dieser Diskussion wird das Design überarbeitet.
  • Nach Durchführung der Studie erfolgt die Auswertung der Daten nicht hinter verschlossenen Türen. Die Rohdaten und deskriptive Auswertungen werden frei verfügbar auf openPM veröffentlicht.
  • Die Interpretation der Ergebnisse wird in der Projekt-Community unter anderem auch während der weiteren PM Camps im Jahr 2013 erfolgen.
Wer an Design und Startschuss dieser Studie (Arbeitstitel: Auf den Spuren des Projekterfolgs) mitwirken will, sollte zum PM Camp Stuttgart kommen.
PM-Camp: Fragen an den Vortrag

PM-Camp: Fragen an den Vortrag

Der Koffer ist gepackt, der Votrag ist fertig, diveses Kleinmaterial eingsteckt und gleich gehts los zum PM-Camp nach Dornbirn. Morgen werde ich dort einen Vortrag halten in dem ich unter anderem auf diesen Beitrag verweisen werde. Dass die Ungeduldigen die versprochenen Links gleich finden stelle ich sie heute schon ein. Fragen und Antworten, die sich im Laufe der Diskussion ergeben, stelle ich dann nach dem Vortrag ein. Hier können die Vortragsfolien heruntergeladen werden: Was ist des agilen Pudels Kern? PDF 700 KB Woher kommen die Daten und wo kann das ausführlich nachgelesen werden? Die Daten wurden in mehreren Erhebungsrunden teilweise im Rahmen von Diplomarbeiten erhoben. In den nachfolgenden Veröffentlichungen sind Datenerhebung und Auswertung näher beschrieben:  
© pentaeder 2019 / 2020